Author Archiv: Mladen Lacic

Recycling und die Umwelt

Ein gezeichneter Mann recycelt einen Apfel

Recycling ist einer der Schlüssel der modernen Abfallreduzierung und wird als dritte Priorität in der Abfallhierarchie für die Art und Weise der Abfallbewirtschaftung nach Reduzierung und Wiederverwendung genannt. Hiermit versucht man, ökologische Nachhaltigkeit zu erreichen, indem man den Abfallausstoß und den Rohstoffeinsatz durch die Verwendung von Recyclingmaterial reduziert. Recycling hat im Vergleich zur konventionellen Abfallentsorgung unbestreitbare Umweltvorteile und gewinnt aufgrund unserer großen und ständig wachsenden Bevölkerung und unserer Konsumgewohnheiten zunehmend an Bedeutung.

Warum gutes Haushalts-Abfallmanagement wichtig ist

Mann mittleren Alters, der Müll wegwirft

Die zunehmende Menge an Hausmüll infolge von Bevölkerungswachstum, Verstädterung und wachsendem Wohlstand ist zu einem bedeutenden globalen Umweltproblem geworden. Der durchschnittliche Europäer erzeugt jährlich etwa 480 kg Abfall. Daher ist es von besonders wichtig, dass wir die Art und Weise, wie wir mit unserem Abfall zu Hause umgehen, verbessern, um unseren ökologischen Fußabdruck möglichst gering zu halten. Ein gutes Abfallmanagement ist zwar wichtig, aber der Schlüssel zur Bewältigung des eskalierenden Abfallproblems liegt darin, unsere Kaufgewohnheiten und unsere Einstellung zum Konsum zu ändern. Dazu müssen wir genauer verstehen, was mit unserem Abfall geschieht und wie wir diesen reduzieren können.

FMCG – Die treibende Kraft hinter der Plastikverschmutzung

Am Strand verteilte Einwegkunststoffe

Marken für schnelllebige Konsumgüter (Fast Moving Consumer Goods, FMCG) fördern und erhalten unseren modernen Wegwerf-Lebensstil, der die Krise der Plastikverschmutzung vorantreibt. In den meisten Industrieländern sind wir auf die mit Kunststoff durchtränkten Convenience-Produkte angewiesen, und es ist fast unmöglich geworden, keinen Kunststoffabfall zu erzeugen. Jedes Jahr werfen wir kiloweise Kunststoffabfälle weg – von der Verpackung unserer Lebensmittel und Hygieneprodukte bis hin zu unseren Einweg-Toilettenartikeln und Haushaltsprodukten. Unser übermäßiger Verbrauch dieser Produkte fördert die Massenproduktion von Einwegkunststoffen, die unsere Ökosysteme verschmutzen und der Artenvielfalt schaden.

Abwasser aus unseren Haushalten: Eine sich anbahnende Umweltproblematik

Abwasser strömt aus einem Rohr zurück in einen See

Die meisten Menschen denken nicht viel darüber nach, was sie gerade den Abfluss herunterspülen. Aus den Augen, aus dem Sinn. Sie würden zwar niemals absichtlich unsere Umwelt verschmutzen oder potenziell schädliche Schadstoffe in die Natur ablassen, aber dennoch denken viele nicht wirklich darüber nach was wir alle tagtäglich in unser Abwasser pumpen. In unserer heutigen Gesellschaft finden sich solche Stoffe in alltäglichen Produkten und können unser Abwasser stärker belasten, als man denkt. Während wir jeden Tag einer Fülle von potenziell schädlichen Stoffen einfach herunterspülen, sind die zentralen Abwasseranlagen nicht ausreichend ausgerüstet, um das Abwasser angemessen zu behandeln oder zu säubern. Das unglückliche Ergebnis ist, dass verunreinigtes Abwasser zurück in die Natur geleitet wird, mit erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt.

Warum auch Du dir eine wiederverwendbare Trinkflasche zulegen solltest

Eine Illustration eines Mannes, der in der Natur spazieren geht, umgeben von weggeworfenen Plastikflaschen, während er eine wiederverwendbare Trinkflasche hält.

Durch die Investition in eine wiederverwendbare Flasche hilfst Du dabei, die schweren Umweltschäden verursacht durch Einweg-Plastikflaschen zu mindern. Es ist ganz einfach – Flasche mit Leitungswasser auffüllen und somit Plastikabfall vermeiden. Positiver Nebeneffekt: Du verringerst deinen ökologischen Fußabdruck, sparst gleichzeitig Geld und schützt deine Gesundheit.